Die Galerie

Die Nordstadtgalerie ist Ausstellungsraum, Treffpunkt und Seminarraum innerhalb des Nordstadtprojekts und dient auch als Schaufenster für die kreativen Projekte. Hier finden in Bezug auf die direkte Umgebung Dortmunder Nordstadt, unter anderem studentische, oder nachbarschaftliche Ausstellungen, Seminare und Vorträge statt.

  www.facebook.com/nordstadtgalerie



Postkartenaktion #meinrahmen startet!

Die Nordstadt ist #meinrahmen, meine Umgebung, mein Raum. Ich bin eingerahmt von der Nordstadt - und nun rahme ich sie ein.

Welches Haus, welche Straße, welcher unentdeckter Schatz fängt meinen Blick ein? Welche kleine Anekdote, welchen besonderen Ort, welchen flüchtigen Moment möchte ich teilen?
Die Bewohnerinnen und Bewohner des Stadtteils sind aufgerufen ihre persönlichen Highlights und individuelle Augenblicke gestalterisch festzuhalten und mit ihnen Teil einer gemeinsamen Ausstellung zu werden. #meinrahmen ist eine Hommage an die Nordstadt. Eine Collage ihrer Vielfalt soll entstehen und anschließend bei den OffenenNordstadtAteliers 2017 präsentiert werden.

Bis zum 15. August haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, vor den Türen der Hochschule vor Ort Postkarten mitzunehmen. Diese können sie zu Rahmen umwandeln und innerhalb einer Fotografie verwenden, oder auch bemalen, bekleben und beschriften und uns anschließend auf analogen oder digitalen Wege zukommen lassen.

Wir freuen uns auf vielfältige Einsendungen!

 

Aktuelle Informationen finden Sie und Ihr auch immer auf unserer Facebook-Seite:

www.facebook.com/nordstadtgalerie



Vernissage „der zweite Moment“

Bloß nicht den Kopf in den Sand stecken! Sondern lieber die spannenden Kurzfilme, Daumenkinos und Installation der Szenografiestudierenden entdecken! Mit der Eröffnung der Ausstellung „der zweite Moment“ starteten wir frisch in diese Woche! Nicht nur die die individuellen AuseinandersetzungenI mit dem Raum als Protagonisten haben faszinierend Geschichten und Objekte hervorgebracht, auch das gesamte Ausstellungsdesign klammert die vielen individuellen Räume geschickt zu einem großen Raumobjekt zusammen und ist ein echter Hingucker.

Noch bis Sonntag sind ihre Exponate in der Nordstadtgalerie zu sehen. Kommt vorbei!

Öffnungszeiten: 25.04 - 30.04.2017

Di - Sa: 14 - 20 Uhr

So: 11 - 17 Uhr



Der zweite Moment - Vom Daumenkino zum Raumwunder

Die Dauer der Arbeiten werden bestimmt. Fünf Sekunden, eine Minute, fünf Minuten. Räumliche Geschichten werden erfunden. Der Raum wird zum Protagonisten. Die Zwischenzeit unterliegt einer Choreografie der Zeit, ein Spannungsbogen entsteht, je nach dem wie lange es währt, muss der Bogen verschieden gespannt werden. Vom Daumenkino, zum Film, zum realen Raum. Drei Formate, drei Größen, drei Räume. Alle drei Formate ermöglichen den erdachten Raum zu erleben.

Masterstudiengang Szenografie und Kommunikation Eine Ausstellung von Studierenden: Caroline Misrahi, Jannik Göpfert, Julieth Villada, Kaoutar Aboueloula-Peindl, Kathrin Knospe, Laura Dierkes, Mingyu Cheng, Shanyu Gao / Prof. Nora Fuchs

Ausstellung 25.04 - 30.04.2017

Öffnungzeiten Di - Sa: 14-20 Uhr So: 11 - 17 Uhr

Vernissage 24.04.2017 um 18 Uhr

Nordstadtgalerie Bornstraße 142 44145 Dortmund



„Unter Bewährung - Beobachtet, aber nicht beachtet“

In Ausstellung und Begleitvorträgen werden Fotos präsentiert, die Menschen unter Bewährung oder Führungsaufsicht aufgenommen und im Rahmen der Studie in Fokusgruppen gezeigt und erläutert haben. Die Pilotstudie ist im Kontext des EU-COST-Programms ‚Offender Supervision in Europe‘ in England, Deutschland und Schottland entstanden.

Wie empfinden die von strafrechtlicher Überwachung betroffenen Menschen diese? Wie wird Bewährungshilfe wahrgenommen? „Unter Bewährung“ gewährt uns Ein- und Ausblicke, die weit über das hinausgehen, was mit der üblichen ‚Fragebogenforschung‘ hervorgebracht wird und zu durchaus unerwarteten Ergebnissen führt. 

Bei der Vernissage am Freitag, den 10. März wird ab 17 Uhr die Studie ’supervisible' mit Prof. Dr. Christine Graebsch und Dr. Wendy Fitzgibbon, sowie der Künstlerin Carolyne Kardia vorgestellt. Anschließend werden Fotos und Zitate präsentiert. Auch am Samstag, den 11. März ist die Ausstellung von 11 bis 18 Uhr für Besucher geöffnet.

Wir freuen uns auf Ihren und euren Besuch!

Die Veranstaltung bei Facebook:
https://www.facebook.com/events/1629592300384571/



100 Portraits und X

Portraitstunden mit Viktor Sternemann in der Nordstadtgale

rie Seit Juli 2015 hat der Künstler Viktor Sternemann regelmäßig Portraitstunden im Atelier 103 abgehalten und dabei zahlreiche Gäste des Chancen-Cafés in der Oesterholzstraße 103 portraitiert. Unterstützt durch den Kunst- und Kulturverein Borsig11 sind auf diese Weise 100 Gemälde entstanden. Es sind Bildnisse von Bewohnerinnen und Bewohnern des Quartiers, von Nachbarn, die sich für die Veränderung des Stadtteils engagieren, und von Gästen, die sich für diese Entwicklung interessieren. Eine Auswahl dieser Bilder waren am 25. November in unserer Galerie zu sehen. Ein besonderes Anliegen unserer Arbeit ist es, uns mit sozialen und kreativen Akteuren im Stadtteil zu vernetzen und gegenseitig zu unterstützen. Daher haben wir uns sehr gefreut, Viktor Sternemann und seinen Arbeiten in unseren Räumlichkeiten eine Bühne zu bieten und so auch Rückbezug auf den Verein „Machbarschaft Borsig 11“ mit ihrem Projekt „Artist in Residence“ in der „103“ nehmen zu können, in dessen Kontext die Portraits entstanden sind.

Während der Vernissage am 25. portraitierte der Künstler mehrere Besucher. Weitere Fotos findet ihr auf unserer Facebook Seite! facebook.com/nordstadtgalerie/



Fotoausstellung „Einweg“

Volle Bude und fleißige Spender bei der Fotoausstellung„Einweg“! Vom 28. bis zum 30. Oktober hatten wir die große Freude Meike Bredendeik mit ihrem gemeinnützigen Projekt „Einweg“ in unseren Räumlichkeiten begrüßen zu dürfen.

59 teilnehmende Flüchtlinge trugen im Rahmen des Projektes 956 individuelle Fotos bei. Die Bilder zeigen ihren ganz persönlichen Blickwinkel auf die Stadt Dortmund. In unserer Galerie wurden nun 209 dieser einzigartigen Eindrücke geteilt und ausgestellt.

Besucher konnten nicht nur die Akteure hinter den Fotos kennen lernen, sondern auch Lieblingsbilder gegen eine Spende erwerben. Daher freut es uns um so mehr, mitteilen zu können, dass insgesamt 1015,38€ an Spendengeldern zusammen gekommen sind, die den teilnehmenden Flüchtlingsunterkünften zu Gute kommen! Lieben Dank für euer reges Interesse und eure Großzügigkeit!



Einladung zur Fotoausstellung des Projekts „EINWEG"
Das Fotoprojekt EINWEG rückt den Blickwinkel von Flüchtlingen, die in unserer Stadt leben, in den Mittelpunkt. Wie sehen sie Dortmund? Welche Plätze gefallen ihnen besonders gut? Wie wirkt die für uns alltägliche Umgebung auf jemanden, der neu hier ist, der aus einer anderen Kultur kommt, der unfreiwillig diesen EIN(en) WEG nach Deutschland auf sich nehmen musste?

Ausgestattet mit Einwegkameras sind rund 60 Bewohner vier verschiedener Dortmunder Flüchtlingsunterkünfte durch die Stadt gelaufen und haben ihre Eindrücke festgehalten. In der Ausstellung erhalten die Besucher nun die Möglichkeit, die Fotos zu betrachten und zu erwerben: Der Erlös kommt der Flüchtlingshilfe zugute!

Wir freuen uns auf einen tollen Abend. Wer es nicht zu Vernissage schafft, kann sich die Fotos auch noch am Samstag und Sonntag in Ruhe anschauen.

Vernissage: 28. Oktober 2016 I 18 Uhr Ausstellung: 29. und 30. Oktober 2016 I 12 - 18 Uhr

Die Veranstaltung auf Facebook: https://www.facebook.com/events/316508825408412/

M meets M - Vernissage Bachelor of Arts

Wir laden euch herzlich zur Ausstellung unserer Bachelor-Abschlussarbeiten ein und präsentieren euch zwei Projekte:

Melanie richtete den Blick in die Vergangenheit. Ihr Buch "Im Westen zuhause, im Osten daheim" berichtet sie über Flucht und Vertreibung aus Schlesien zur Zeit des Zweiten Weltkrieges. Anhand der Erzählungen ihres Großvaters recherchierte, schrieb und gestaltete sie.

Mara gestaltete die Textura der Zukunft. Ihr Font "Literatura" überträgt die vorteilhaften Eigenschaften einer modernen Seifenschrift auf eine gebrochene Schrift des 12. Jahrhunderts. Fokussiert auf ihre "Lesbarkeit" holte sie die Lettern aus ihrer verstaubten Schublade und machte sie für den Leser und Gestalter von heute zugänglich.

Wir freuen uns auf einen tollen Abend mit euch!
Mara und Melanie

27. Mai 2016 | ab 18:00 Uhr | Nordstadtgalerie | Mehr auf facebook



"ROMNI" - Ausstellung

Wir freuen uns unser Foto- und Interviewprojekt ROMNI erneut auszustellen und laden euch ganz herzlich zur Vernissage in die Nordstadtgalerie ein.

Das Foto- und Interviewprojekt ROMNI richtet seinen Blick auf die Frauen der Roma. Mit ihrer traditionellen Erscheinung und Kleidung prägen sie das Bild der Nordstadt. Wie leben diese Frauen? Wie gestalten und leben sie ihre Kultur in Deutschland? Welche Widersprüche und Zwiespälte ergeben sich daraus für sie? Diesen und anderen Fragen gehen wir in unserer Arbeit nach.

Wer zur Vernissage keine Zeit hat, ist herzlich am Samstag danach eingeladen.

Wir freuen uns auf einen tollen Abend mit euch!
Tabea und Anna

Vernissage:  20. Mai 2016 | 19:00 Uhr | Nordstadtgalerie | Mehr auf facebook
Ausstellung:  21. Mai 2016 | 13:00 - 18:00 Uhr



Eltern Klönen - Mit der Familie in die Galerie

Die Galerie hat Gäste!
Anja und Dirk sind als familyscouts Ansprechpartner für Studierende, die naben ihrer Zeit an der Hochschule auch ein Familienleben organisieren.

Ihre Sprechstunde wird ab sofort bei uns in der Nordstadtgalerie ein Mal monatlich donnerstags für zwei Stunden statt finden. Dieses "Eltern Klönen" dient dem gegenseitigen Austausch rund um das Thema "Studieren mit Kind" und soll auch dazu dienen neue Kontakte unter Eltern zu knüpfen.
Kommt auch gerne mit euren Kindern!

erster Termin: 19. Mai 2016 | 16:00 - 18:00 Uhr | Mehr auf facebook
weitere Termine: 16. Juni und 14. Juli 2016 | jeweils ab 16:00 Uhr
mehr in Planung!

Die familyscouts auf der Homepage der FH Dortmund



Wunschzettel für den Dortmunder Norden

Wir sammeln Wünsche, Statements, Vorschläge und Ideen von Dortmunder Akteuren und Akteurinnen!
Also Beiträge von Politikern, Visionären, engagierten Nachbarn, Kunstschaffenden, Deisgnern, alt eingesessenen Dortmundern,
gerade hier angekommenen und auch von geflüchteten Menschen:

Was ist toll an Dortmund und am Dortmunder Norden?
Was hat der Stadtteil zu bieten, was wäre zu verbessern?
Was ist wichtig für uns im neuen Jahr 2016?

Sendet eure Beiträge an nordstadtgalerie@fh-dortmund.de
Die Wünsche werden in der dunklen Jahreszeit in den Schaufenstern der Galerie im Zusammenhang mit einer Lichtinstallation gezeigt.
Im neuen Jahr sollen die Wünsche dann in einer Publikation an alle Teilnehmenden zurückgegeben werden.

Dezember 2015 / Januar 2016 | Nordstadtgalerie | Mehr Infos auf facebook



Ein Nashorn für die Nordstadt

Felix Meermann hat ein Nashorn für die Nordstadt aus Pappe gebaut.
Ihm war aufgefallen, dass überall in der Stadt große Nashornplastiken
vor Unternehmen und öffentlichen Gebäuden stehen. In der Nordstadt findet sich dagegen fast gar kein Nashorn.


In einer feierlichen Prozession und mit Begleitung der Trommelband "Afrolight" wurde das Nashorn am 31.Oktober zum Nordmarkt getragen.
Dort hat Nordbert (so hat der Künstler seine Skulptur genannt) leider nur etwa eine halbe Stunde überlebt.

31. Oktober 2015 | Nordstadtgalerie | Nordbert auf facebook



12 Frauen oder was es heißt eine zweite Heimat zu haben

12 Frauen, die aus anderen Ländern nach Deutschland gekommen sind, erzählten uns ihre Geschichten.

Das sind Geschichten von den Schwierigkeiten mit der neuen Sprache und dem Wunsch, den im Heimatland erlernten Beruf wieder ausüben zu können. Geschichten vom Krieg, vom Fremdsein und von Geduld, von Freundschaft, von der Liebe zum neuen Zuhause und der Sehnsucht nach vergangenen Tagen.

In der Ausstellung zeigten wir die entstandenen Portraits und interessanten Interviews. Die wunderschönen 12 Portrait-Aufnahmen stammen von der Fotografin Sabrina Richmann. www.sabrinarichmann.de

08. Oktober 2015 | Nordstadtgalerie | 12 Frauen auf facebook



Nordlicht
In der Nordstadtgalerie gibt es 7 Lichtinstallationen zu sehen. Jede Woche zeigen wir eine andere studentische Arbeit aus dem Seminar "Nordlicht" von Prof. Margareta Hesse aus dem Fachbereich Design. Wir freuen uns auf euch immer Donnerstag bis Samstag von 18-21 Uhr!

08.01.15 Lichtversteck, 15.01.15 Lichtspannung, 22.01.15 Luftlicht, 29.01.15 Lichtschmelze, 05.02.15 Lichtwechsel, 26.03.15 Lichtaus-Finisage

 



Offene Ateliers
Bei den offenen Ateliers Dortmund am 24.+ 25.Mai 2014 präsentierte die Galerie die verschiedenen kreativen Projekte aus dem Nordstadtprojekt. Vielen Dank an alle Besucher und Helfer für ein gelungenes Wochenende!

 



Baxtale Romnia
Am Freitag, den 4.April 2014 haben wir ein ganz besonderes Schmankerl für euch. Ein fotografisches Kochbuch, aber nicht nur irgendein Kochbuch, sondern auch ein Buch über Romafrauen und ihre Rezepte, über das Kochen als kulturübergreifende gemeinschaftliche Handlung. Ein Buch mit viel Herz von Magdalena Stengel und Helene Pawlitzki:

Sechs Frauen haben uns eingeladen. Sie haben für uns gekocht. Sie haben uns ihre Lebensgeschichte erzählt. Sie haben sich von uns fotografieren lassen. Selbstbewusst, erfolgreich, stark – diese sechs Frauen haben es geschafft. Als Roma-Frauen in Europa. Sechs glückliche Frauen. Sechs Frauen, die Glück gehabt haben. Sechs Baxtale Romnia.

Um 19 Uhr beginnt die Buchvorstellung, um 20 Uhr folgt eine Lesung! (Es soll auch ein paar Rezepte zu verköstigen geben, haben wir uns sagen lassen... ) Wir sehen uns am Freitag!

Randgebiete
Vier Fotografiestudenten zeigen am 28.März 2014 unterschiedliche, freie Arbeiten, die eine Thematik gemein haben: Sie beschäftigen sich mit Randgebieten, Randerscheinungen, Aussenseitern, Sperrgebieten. Dabei haben alle vier ihren ganz eigenen Blick und persönliche Haltung. Entstanden ist eine poetische kleine Ausstellung! Wir freuen uns!

 

 



Grüße aus Istanbul
Studenten der Fachhochschule Dortmund, FB Design, haben für Ladenbesitzer im Dortmunder Norden Gebrauchsobjekte entworfen. Die Ideen wurden dann in Istanbuls Handwerkerviertel Şişhane, mit Hilfe von dort situierten Werkstattbesitzern umgesetzt. Nach der Ausstellung, werden die Objekte an die Dortmunder Ladenbesitzer verschenkt. www.istanbulprojekt.blogspot.de Die Ausstellung läuft im Februar 2014.

Dozent
Pierre Kracht

Teilnehmende Studenten
Ceren Bulut
Ebru Durmus
Lilly Görnemann
Katja Hofschröer-Elbers
Annelie Koch
Kathrin Rutschmann
Cynthia Wagner